klar

Bewerberinformationen Justizwachtmeisterin/Justizwachtmeister

Zulassung zum Vorbereitungsdienst

Zum Vorbereitungsdienst kann zugelassen werden, wer:

  • eine Hauptschule erfolgreich besucht hat oder einen gleichwertigen anerkannten Bildungsstand nachweist,
  • für den Wachtmeisterdienst erforderliche körperliche Eignung bzw. als Schwerbehinderter das erforderliche Mindestmaß an körperlicher Eignung aufweist und
  • das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Hinsichtlich des Lebensalters gibt es Ausnahmen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ausbildung

Die Ausbildung dauert sechs Monate und gliedert sich in zwei Abschnitte:

Im ersten fünfmonatigen Abschnitt werden die Anwärterinnen und Anwärter bei der Einstellungsbehörde am Arbeitsplatz in die Aufgaben des Justizwachtmeisterdienstes eingeführt.

Im zweiten Abschnitt werden weitere Kenntnisse im Rahmen eines einmonatigen Lehrgangs vermittelt, der in der Regel im Februar in der Jugendanstalt Hameln-Tündern stattfindet. Gegen Ende des Lehrgangs sind zum Nachweis der erforderlichen Kenntnisse drei schriftliche Aufsichtsarbeiten zu fertigen.

Eine vorherige Beschäftigung als Justizhelferin bzw. Justizhelfer kann bis zu fünf Monate auf die Dauer des Vorbereitungsdienstes angerechnet werden. Daher werden Bewerberinnen und Bewerber zunächst üblicherweise als Justizhelferinnen und Justizhelfer (im Arbeiter- oder Angestelltenverhältnis) beschäftigt. Danach schließt sich der zweite Abschnitt an, an dessen Ende die Feststellung über die Befähigung für die Laufbahn des Justizwachtmeisterdienstes steht.

Einstellungstermine

Eine Einstellung als Justizhelferin bzw. Justizhelfer ist grundsätzlich jederzeit möglich.

Bewerbung

Die Bewerbung richten Sie bitte an die jeweilige Behörde bei der die Einstellung erfolgen soll.

Folgende Unterlagen sollten der Bewerbung beigefügt werden:

  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Abschlusszeugnis der Hauptschule oder Nachweis über einen gleichwertigen Bildungsstand (Ablichtung)
  • Ggfs. Zeugnisse über Beschäftigungen seit der Schulentlassung und über eine abgeschlossene Berufsausbildung (Ablichtungen)

Es empfiehlt sich vorab eine telefonische Anfrage bei der gewünschten Einstellungsbehörde bzw. bei den räumlich in Frage kommenden Einstellungsbehörden, ob in absehbarer Zeit Stellen zu besetzen sind.

Ansprechpartner

Frau Lehmann

Telefon: 0441-220 1086

Frau Wulle

Telefon: 0441-220 1240


Frau Kreuzer

Telefon: 0441-220 1175


Weitere Informationen finden Sie hier.

Bild zum Thema Aufgaben/Schwerpunkte einer Justizdienststelle

Flyer: Justizwachtmeisterdienst

 Flyer: Justizwachtmeisterdienst pdf.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln