Niedersachen klar Logo

Fünfzehn neue Justizsekretärinnen für die Gerichte im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg


Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Oldenburg Anke van Hove hat heute 15 Frauen zu Justizsekretärinnen ernannt. Die jungen Beamtinnen starten nach einer zweieinhalbjährigen Ausbildung jetzt in das Berufsleben. Sechs werden am Amtsgericht Osnabrück, drei in dem Landgerichtsbezirk Aurich, vier im Landgerichtsbezirk Oldenburg und zwei in dem Landegerichtsbezirk Osnabrück tätig sein.

Die Tätigkeit der Justizfachwirtinnen und Justizfachwirte ist vielseitig und verantwortungsvoll. Zu ihren Aufgaben gehört es unter anderem, in Gerichtsverhandlungen Protokoll zu führen, die Gerichtsakten zu verwalten und Anträge der Parteien aufzunehmen. Sie sind darüber hinaus auch erste Ansprechpartner für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger und berücksichtigen deren besondere Situation und Interessen.

„Justiz wird für Menschen gemacht, aber sie wird auch von Menschen gemacht und der erste Ansprechpartner bei Gericht sind Sie.“

Mit diesen Worten überreichte die Präsidentin die Ernennungsurkunden.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie auf der Homepage des Oberlandesgerichts Oldenburg unter http://www.olg-oldenburg.de/.

Auf dem beigefügten Foto sind neben den 15 Justizfachwirtinnen aus dem Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg auch zwei Justizfachwirtinnen aus dem Bereich der Verwaltungsgerichtsbarkeit zu sehen.


Nr.11/2019
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
26135 Oldenburg

Frau_van_Hove_mit_den_neuen_Justizfachwirtinnen
Artikel-Informationen

01.03.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln