klar

Oberlandesgericht Oldenburg stellt 17 Frauen und Männer als Anwärter/-innen in den Gerichtsvollzieherdienst ein


Im diesjährigen Jahrgang 2017 wurden insgesamt 17 Frauen und Männer als Anwärter/ -innen in den Gerichtsvollzieherdienst eingestellt. Von ihnen entstammen drei bereits der Justiz, sie waren bisher im mittleren Dienst bei den Gerichten des Bezirks tätig. Vierzehn von ihnen waren bisher noch nicht in der Justiz beschäftigt, sie haben jedoch bereits langjährige Erfahrungen in anderen Berufsfeldern.

Diese 14 bisher justizexternen Frauen und Männern begrüßte der Vizepräsident des Oberlandesgerichts Oldenburg Dr. Kodde am heutigen Tage und händigte ihnen ihre Ernennungsschreiben und die Begrüßungsmappe für den Vorbereitungsdienst zum/zur Gerichtsvollzieher/in mit Wirkung zum 1. Juni 2017 aus.

Der Vorbereitungsdienst dauert insgesamt zwei Jahre. Davon werden die Anwärter/-innen in einem 6-monatigen Vorbereitungslehrgang in den Geschäftsstellen oder Serviceeinheiten der Gerichte den Gerichtsalltag kennenlernen sowie in einer insgesamt 8-monatigen Theoriephase in Hannover die benötigte Theorie erlernen. Diese können sie sodann in der berufspraktischen Ausbildung mit einer Dauer von insgesamt 10 Monaten bei einem Gerichtsvollzieher oder einer Gerichtsvollzieherin im hiesigen Gerichtsbezirk umsetzen.

Nach erfolgreicher Prüfung erfolgt regelmäßig die Ernennung zur Gerichtsvollzieherin/ zum Gerichtsvollzieher in das Beamtenverhältnis auf Probe. Auf sie warten vielfältige Aufgaben wie z. B. auf Betreiben von Gläubigern Auskünfte über die Schuldner einzuholen, die Zwangsvollstreckung in das bewegliche Vermögen der Schuldner vorzunehmen und die Herausgabe von Gegenständen bei den Schuldnern zu erwirken, sofern diese dazu verpflichtet sind. Auch Zwangsräumungen von Wohnungen gehören zum Aufgabenbereich einer Gerichtsvollzieherin/ eines Gerichtsvollziehers.

„Ich freue mich über die Verstärkung durch unsere neuen, engagierten Anwärterinnen und Anwärter und wünsche Ihnen allen für die kommenden zwei Jahre Ausbildung alles Gute!", sagte der Vizepräsident bei der Aushändigung der Ernennungsschreiben.

Im Anschluss an die Begrüßung und die Aushändigung durfte das Oberlandesgericht Frau Gerichtsvollzieherin Messerschmidt begrüßen, die den Anwärter/innen freundlicherweise zur Beantwortung von Fragen rund um den Berufseinstieg zur Verfügung stand.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie auf der Homepage des Oberlandesgerichts Oldenburg (http://www.oberlandesgericht-oldenburg.niedersachsen.de/informationen/berufe_ justiz/).

Nr. 33/2017
Bettina von Teichman und Logischen
Oberlandesgericht Oldenburg
Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1,
26135 Oldenburg

Anwärter/innen  
Anwärter/innen vor der aktuellen Ausstellung beim Oberlandesgericht Oldenburg
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln