Niedersachen klar Logo

„Reparaturwerkstatt Justiz – was können Bewährungs- und Gerichtshilfe leisten?“

Pressemitteilung vom 25.01.2019


Vortrag von Hanspeter Teetzmann, Leiter des Ambulanten Justizsozialdienstes Niedersachsen, am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, im Oberlandesgericht Oldenburg


Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Anke van Hove lädt am Mittwoch, dem 30. Januar 2019 um 18:30 Uhr, zu einem Vortrag mit dem Titel: „Reparaturwerkstatt Justiz – was können Bewährungs- und Gerichtshilfe leisten?“ ein.

Seit Frühjahr 2017 leitet Hanspeter Teetzmann den Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen (AJSD) als Abteilung des Oberlandesgerichts Oldenburg. In seinem Vortrag thematisiert er, was im Anschluss an eine Verurteilung geschieht. Was passiert mit dem Straftäter, wenn er zu einer Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt wird? Oder wenn er in Haft war und auf Bewährung entlassen wird?

Was geschieht, wenn ein Täter seine Geldstrafe nicht bezahlen kann? Das sind einige der Fälle, in denen in Niedersachsen der Ambulante Justizsozialdienst (AJSD) seitens der Gerichte und Staatsanwaltschaften eingeschaltet werden kann. Seine Justizsozialarbeiter betreuen als Bewährungs- und Gerichtshelfer die Straftäter. Wie sich die praktische Arbeit mit den Straftätern tatsächlich gestaltet, um wie viele Fälle es sich jährlich handelt, und wie der Dienst organisiert ist, soll im Rahmen des Vortrages dargestellt werden. Darüber hinaus wird die Betreuung zum einen besonders schwerer Straftäter und zum anderen von Straftätern mit einer angeordneten elektronischen Aufenthaltsüberwachung Erwähnung finden.

Um einen kleinen Einblick in die tatsächliche Praxis der Justizsozialarbeit zu bekommen, wirkt bei dem Vortrag neben dem Leiter des AJSD Frau Kerstin Jöricke als Justizsozialarbeiterin mit.

Freuen Sie sich auf einen interessanten Vortrag!

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr und findet in Saal I des Oberlandesgerichts Oldenburg, Richard-Wagner-Platz 1, 26135 Oldenburg, statt.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.



Oberlandesgericht Oldenburg

- Pressestelle -

Richard-Wagner-Platz 1

26135 Oldenburg

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln